Nach Auf und Ab den Nichtabstiegsplatz verteidigt

Am vergangenen Samstag, 1.12.2018 hat der 2. Wettkampftag der Bogen Bundesliga Süd im bayrischen Tacherting stattgefunden.
Für den entferntesten Wettkampf in dieser Saison sind Vincent Berg, Simon Höntsch, Michael Kohl, Severin Ludmann, Jonathan Vetter und Udo Weyhersmüller angereist. Da unsere Trainerin Antje Hoffmann verhindert war, wurde die Mannschaft von Thomas Ludmann betreut.
Pünktlich um 14 Uhr wurde das erste Match für Jonathan, Michael und Udo freigegeben. Unser Gegner war gleich der Gastgeber aus Tacherting, der den Wettkampftag wie erwartet auf hohem Niveau begann. Mit Passen immer über 57 Ringe stand es am Ende 7:1 für Tacherting. Nach einem holprigen Start im ersten Match war dann Ebersberg unser Gegner. Auch hier war gleich zu sehen, dass das Niveau hoch hing. Mit unserer starken 58 konnten wir keinen Punkt gewinnen, da Ebersberg eine 59 dagegen setzte. Mit den beiden folgenden 58er Passen konnten wir lediglich 2 Satzpunkte für uns holen, so dass es am Ende 6:2 für Ebersberg stand. Im nächsten Match traf unsere Mannschaft auf den aktuellen Tabellenführer aus Villingen-Schwenningen. In den ersten beiden Passen schenkten sich beide nichts und trennten sich jeweils unentschieden. Mit einer verpatzten 54er Passe konnte Villingen-Schwenningen einen Vorsprung von 4:2 herausholen. Aber auch bei einem Tabellenführer gibt es mal eine verpatzte Passe, so dass Ditzingen mit 54:57 ausgleichen konnten. Beim Stand von 4:4 ging es dann in den entscheidenden letzten Satz um Sieg, Unentschieden oder Niederlage. Nicht geschockt von der 54 aus der vorhergehenden Passe, legte Villingen-Schwenningen eine 59 vor. Glücklicherweise lief bei unseren Schützen in dieser Passe alles wie am Schnürchen und sie konnten zum ersten Mal an diesem Wettkampftag alle Pfeile in der Zehn versenken und das Match 59:60 für sich entscheiden. Über die zwei gewonnenen Punkte gegen den Tabellenführer war die Freude groß. Im letzten Match vor der Pause gegen Welzheim, kam Simon für Udo in die Mannschaft. In diesem Match war dann leider nichts mehr von der Klasse wie zuvor gegen Villingen-Schwenningen zu sehen und so hieß es nach drei Sätzen 6:0 für Welzheim.
Nach der Pause stand dann das Match gegen unseren direkten Verfolger aus Neumarkt an. Thomas brachte für Simon wieder Udo ins Team und so ging es in der Besetzung Jonathan, Michael und Udo in den ersten Satz, den sie mit 57:55 für sich entscheiden konnten. Danach hatte Neumarkt das Glück bei den beiden folgenden Passen jeweils einen Ring mehr zu schießen und mit 4:2 in Führung zu gehen. Mit einem Patzer unsererseits im vierten Satz, konnte Neumarkt das Match mit 6:2 für sich entscheiden. Für das folgende Match gegen München nahm Thomas Michael aus der Mannschaft und brachte Vincent. Den ersten Satz konnte unsere Mannschaft mit einer 57er Passe zu ihren Gunsten entscheiden, schwächelte jedoch im Zweiten, so dass München ausgleichen konnte. Danach hieß es nochmals volle Konzentration und durch zwei 56er Passen konnte Ditzingen das Match 6:2 für sich entscheiden und zwei weitere wichtige Punkte auf dem Punktekonto gutschreiben. Im letzten Match des Tages gegen Bayreuth, wechselte Thomas nochmals Simon für Vincent ein. Bei einem super Start mit 58 reichte es gegen starke Bayreuther nur zu einem Unentschieden. Im nachfolgenden Satz konnte unser Team das mit den sechs Zehnern wiederholen und ging mit 3:1 in Führung. Mit den Gedanken noch bei der 60, folgte im nächsten Satz der Dämpfer und es reichte nur zu einer 53, so dass es 3:3 stand. Die Köpfe nicht hängen lassend, schossen sie noch 57 und 56 Ringe, was gegen sehr starke Bayreuther (59 und 58) jedoch nicht ausreichte. So gingen auch diese beiden Punkte auf das Konto des Gegners.
Obwohl uns im Moment die Konstanz für hohe Ergebnisse fehlt, haben wir 8 Punkte auf unserem Konto und der Abstand zum Tabellensiebten Neumarkt beträgt drei Punkte. Mit einer guten Vorbereitung in den nächsten Wochen, gehen wir optimistisch und zielstrebend in den 3. Wettkampftag. Dieser findet am 12. Januar 2019 in Welzheim statt und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

 


(Foto: Udo Weyhersmüller)

 

 

Bericht zum ersten Wettkampftag der Bundesliga Süd-Bogen 2018/19 in Ebersberg

Nach dem ersten Wettkampftag der Bundesliga Süd in Ebersberg kehrten die Ditzinger Bogenschützen mit 4 von 14 möglichen Matchpunkten zurück, die sich die Mannschaft im 4. bis 6. Match erkämpfte. In den Matches 1-3 und 7 waren die Ditzinger leider unterlegen. Auf das 1:1 gegen den BS Neumarkt folgte der souveräne Sieg im 5. Match gegen den 1.BSC München sowie ein weiteres Unentschieden im 6. Match gegen den TS 1861 Bayreuth. Damit reihten sich die Ditzinger am ersten Wettkampftag unter den acht angetretenen Mannschaften auf Platz 6 ein. Mit einer Satzdifferenz von -14 Punkten setzten sie aber dennoch klar von den Mannschaften BS Neumarkt (-22 Punkte) und 1. BSC München (-28 Punkte) ab, die die letzten Plätze belegten. Auch der TS 1861 Bayreuth konnte mit seinen -4 eingefahrenen Punkten noch lange nicht an das Feld der Favoriten anschließen, in dem sich Villingen-Schwenningen, Ebersberg und Tachertingen in den kommenden drei Wettkampftagen noch bewähren müssen. Die Sieger des ersten Wettkampftages, BC Villingen-Schwenningen und der BSG Ebersberg, fuhren mit einem satten Polster von je +22 Satzpunkten nach Hause, wobei für Villingen-Schwenningen 13 und für Ebersberg 11 Matchpunkte heraussprangen.
Die Ditzinger Bogenschützen Simon Höntsch, Michael Kohl, Jonathan Vetter (Deutscher Meister Recurve Jugendklasse 2018) und Udo Weyhersmüller mußten auf Vincent Berg sowie Severin Ludmann, die beide verletzungsbedingt nicht antreten konnten, verzichten. Severin drückte seinen Mannschaftskollegen jedoch von der Tribüne aus seinen dick verbundenen Daumen, begleitet von weiteren Vereinsschützen aus Ditzingen, die ebenfalls mitfieberten und anfeuerten.
Mit einer Mannschaft aus nur vier Schützen war von Trainerin Antje Hoffmann und Teambetreuer Thomas Ludmann Taktik gefragt, nachdem die Ditzinger in der ersten Passe mit 48 Ringen irritiert neben den Ebersberger Schützen standen, die mit einer 59er Passe konterten. Doch schon in der zweiten Passe des 1. Matches fanden die routinierten Wettkampfschützen Michael Kohl, Udo Weyhersmüller und Jonathan Vetter in den Wettkampf zurück und bedienten ihren Gegner mit einer 55er Passe, die ihnen zwar keinen Satzpunkt einbrachte, aber zumindest Antje Hoffmann wieder aufatmen ließ. Trotzdem gingen die ersten beiden Matchpunkte nach vier Sätzen klar an Ebersberg. Auch gegenüber Tachertingen konnten die Ditzinger nicht punkten und mußten wie auch schon gegen Ebersberg mit 7:1 Satzpunkten eine Niederlage im 2. Match hinnehmen. Dabei lagen die Ringzahlen der Passen der ersten vier Matches der Ditzinger bis auf drei Ausnahmen nie unter 55, sondern eher um 57. Bedenkt man, dass pro Passe 60 Ringe erreicht werden können, muß man einfach für die sympathische Mannschaft um Antje Hofmann und Thomas Ludmann schwärmen. Die traditionell ohne auswärtige Schützen zusammengesetzte Mannschaft konnte ihr hohes Trainingsniveau über den ganzen Wettkampftag kontinuierlich abrufen und sich so gegenüber den anderen Mannschaften, die sowohl mit internationalen als auch mit nationalen Topschützen antraten, behaupten. Damit bewiesen die Ditzinger Schützen einmal mehr, dass die erste Bundesliga der richtige Ort für sie ist, um sich angemessene Tranings- und Wettkampfziele zu setzen.
Mit dieser Lagebestimmung schmerzt es auch nicht mehr, auf das 3. und 7. Match gegen SGI Welzheim und BC Villingen-Schwenningen zurück zu blicken, in denen die Ditzinger unterlegen waren. Wie in allen Matches erwiesen sie sich auch hier als zäher Gegner, die den Satzsieg häufig nur mit einem Ring Unterschied verpassten. Wir sind also gespannt, wo die Mannschaft ihre Pfeile auf den Spots platzieren wird, die zum zweiten Wettkampftag am 1. Dezember in Tacherting voraussichtlich wieder in voller Besetzung antreten wird. „Alle ins Gold“ ist für diese dynamische Mannschaft mit ihrem erfolgreichen Mix aus Senioren und Junioren ein absolut realistisches Ziel. Da geht noch was! (Aurelia Lenné)

 


Antje Hoffmann (Trainerin), Simon Höntsch, Michael Kohl, Udo Weyhersmüller, Thomas Ludmann (Betreuer), Jonathan Vetter, Severin Ludmann (v.l.) (Foto: Aurelia Lenné)

(Foto: Aurelia Lenné)

(Foto: Aurelia Lenné)

 

Ergebnisse des 1. Wettkampftags in Ebersberg.

 

1.Bundesliga Bogen, Saison 2018/2019

 

Nach dem Wiederaufstieg in 2017 geht die Schützengilde Ditzingen in ihre zweite Saison in der 1. Bundesliga mit nahezu unveränderter Mannschaft.

Wie im letzten Jahr verzichtet das Trainerteam um Antje Hoffmann auf auswärtige Schützen und hält an ihrem Konzept, die Bundesligamannschaft aus den eigenen Reihen zu besetzen, fest. Neben den routinierten, ehemaligen Jugendnationalkaderschützen Michael Kohl und Udo Weyhersmüller, haben talentierte Nachwuchsschützen aus der Ditzinger Jugendabteilung die Möglichkeit, Erfahrungen auf höchstem nationalem Niveau zu sammeln. Es ist dem Trainerteam bewusst, dass durch diesen eingeschlagenen Weg der Klassenerhalt in der 1.Bundesliga nicht leicht wird. Doch das Konzept, Jugendschützen behutsam an höchstes nationales Niveau heranzuführen, scheint sich auszuzahlen. Neben zahlreichen Erfolgen der Ditzinger Jugend auf Landesebene, wurde 2018 bei der Deutschen Meisterschaft in Wiesbaden eine Gold- und eine Silbermedaille und bei der Jugend-Europameisterschaft in Patras/Griechenland eine Silbermedaille gewonnen.

 

Unterstützt unsere Bundesligamannschaft bei den Wettkämpfen und merkt euch die 4 Wettkampftermine vor. Schießbeginn ist immer um 14:00 Uhr.

 

Termine und Austragungsorte der Wettkampftage der Bundesliga Süd:

 

  • 3. November 2018 in Ebersberg
  • 1. Dezember 2018 in Tacherting
  • 12. Januar 2019 in Welzheim
  • 2. Februar 2019 in Welzheim

 

Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg.

 


Thomas(Betreuer), Severin, Simon, Jonathan, Michael, Vincent, Udo, Antje(Trainerin) (v.l.) (Foto: Jan Hoffmann)

 

 

 

Die Mannschaft stellt sich in der Saison 2018/2019 wie folgt zusammen:

 

Name: Berg
Vorname: Vincent
Spitzname: Vinc
Alter: 17
Bogenschießen seit wann: 2009
Verein: SGi Ditzingen
Beruf: Schüler
Hobby: Bogenschießen
Vorbild/Lieblingssportler: Brady Ellison

 

 

Name: Ludmann
Vorname: Severin
Spitzname: --
Alter: 23
Bogenschießen seit wann: 2006
Verein: SGi Ditzingen
Beruf: Student
Hobby: Sport; Krimi lesen
Vorbild/Lieblingssportler: Michael Schumacher

 

 

Name: Kohl
Vorname: Michael
Spitzname: Micha
Alter: 44
Bogenschießen seit wann: 1988
Verein: SGi Ditzingen
Beruf: Customer Team Manager / Key Account
Hobby: Hausbau; Snowboarden; Segeln
Vorbild/Lieblingssportler: in der Jugend: Andreas Lippold und Kim Soo-nyung

 

 

Name: Vetter
Vorname: Jonathan
Spitzname: Jonny
Alter: 17
Bogenschießen seit wann: 2009
Verein: SGi Ditzingen, SF Gechingen
Beruf: Schüler
Hobby: Sport
Vorbild/Lieblingssportler: ----

 

 

Name: Höntsch
Vorname: Simon
Spitzname: keiner
Alter: 26
Bogenschießen seit wann: 2004
Verein: SGi Ditzingen
Beruf: Projektmanager
Hobby: Fitness, Volleyball, Dj
Vorbild/Lieblingssportler: ---

 

 

Name: Weyhersmüller
Vorname: Udo
Spitzname: gibt’s noch keinen
Alter: 46
Bogenschießen seit wann: 1984
Verein: SGi Ditzingen
Beruf: Angestellter
Hobby: Motorradfahren, Skifahren
Vorbild/Lieblingssportler: ---